Homepage durchsuchen:


 

Newsletter bestellen:
TuSpo-Newsletter bestellen

 

Aktuelles aus dem TuSpo:
Aktuelles aus dem TuSpo

Basketball : TuSpo Rahden im Flow

 Starke Leistung beim 79 : 70 gegen Borgholzhausen

 

In einer äußerst intensiven und teilweise hitzigen Begegnung erkämpften sich die Basketballer des TuSpo Rahden  gegen den TV Jahn Borgholzhausen einen 79:70-Erfolg.

Wie im Vorfeld erwartet wurde es ein Duell auf Augenhöhe.


In einem zähen ersten Viertel (10:10) kamen beide Mannschaften zunächst nicht so recht ins Spiel.


Das änderte sich zumindest für die Gäste im zweiten Abschnitt, das mit 21:17 an Borgholzhausen ging. Während der TV Jahn sich Punkt für Punkt leicht absetzte, versuchte der TuSpo mit Distanzwürfen vergeblich dagegen zu halten. So stand es in diesem Durchgang phasenweise 13:20, 18:25 und 20:27 aus TuSpo-Sicht.
Lediglich Mark Alapatt hielt seine Mannschaft auf Tuchfühlung, der mit seinem dritten Dreier zum 27:31-Pausenstand einnetzte.

 

Eine deutliche Halbzeitansprache von Coach Tim Gresbrand sollte im Laufe des dritten Durchganges (25:18) Wirkung zeigen. Auch wenn die Gäste direkt nach Wiederanpfiff mit drei Treffern ihren Vorsprung auf zehn Punkte ausbauten, übernahm nun der TuSpo mehr und mehr die Kontrolle.


Es spricht momentan für dieses Team, sich auch in schwierigen Situationen zu befreien und einen schon höheren Rückstand in eine Führung umzugestalten.

So wurde aus einem 27:37 ein 52:49 vor den letzten zehn Minuten. Mit steigendem Selbstbewusstsein fanden auch Rahdens Distanzwürfe wieder ihr Ziel. Gleich vier Dreier fielen vom Perimeter.


Im letzten Viertel (27:21) war der TuSpo nicht mehr aufzuhalten. Selbst die Akteure, die sonst nicht so viel Spielzeit erhalten, waren voll im Flow und punkteten.

Die Auestädter ließen sich den Vorsprung nicht mehr nehmen, obwohl man Borgholzhausen bescheinigen muss, an diesem Tag ein Gegner gewesen zu sein, der einem alles abverlangte.
Bis zum Schluss versuchten die Gäste, das Spiel noch zu drehen. Aber eine zwischenzeitliche 14 Punkte-Führung vermochte auch der TV Jahn nicht aufzuholen.


Waren es am letzten Spieltag noch elf Dreier, die bei den Bielefeld Bulldogs nicht zum Erfolg führten, so haben die heutigen elf Dreier endlich den erhofften Durchbruch gebracht, nicht zuletzt durch eine starke kämpferische Leistung, die am kommenden Wochenende beim Auswärtsspiel in Gütersloh fortgesetzt werden soll.

 

Es spielten und punkteten : Mark Alapatt (14 Punkte/3 Dreier), Alexander Bocksberger (5/1 Dreier), Lukas Bohbrink (15/1 Dreier), Moritz Brinkhoff (12/1 Dreier), Marlo Bruckamp, Kai Fröse (4), Tim Gresbrand (14/1 Dreier), Julian Gülker (2), Lothar Müller, Loris Rempe (10/3 Dreier), Marcel Schreiner (3/1 Dreier), Henrik Wolf.



 So sehen Sieger aus......




Dieser Newsbeitrag wurde am 09:59:00 12.11.2018 Uhr von Eilert Gresbrand geschrieben.