Homepage durchsuchen:


 

Newsletter bestellen:
TuSpo-Newsletter bestellen

 

Aktuelles aus dem TuSpo:
Aktuelles aus dem TuSpo

Basketball : Starke Defense wird nicht belohnt

 TuSpo Rahden verliert in Ubbedissen 49 : 52

 

In der Basketballsprache gibt es den Satz „Spiele werden hinten entschieden“. Dass diese Regel nur zum Teil zutrifft, zeigte TuSpo Rahdens Auftritt beim Tabellenvierten SV Ubbedissen 1.


In einer hochklassigen Bezirksligapartie zeigte der TuSpo die wohl beste Verteidigungsleistung der Saison und belohnte sich durch zu viele Nerven an der Freiwurflinie dennoch nicht. Anders als sonst zog es Rahdens Akteure immer wieder in die gegnerische Zone und sie bekamen durch die aufmerksamen Schiedsrichter etliche Fouls zugesprochen. Wenn dann aber nur 13 von 35 Freiwürfe (37,1 %) verwertet werden, wird es schwierig, ein solches Spiel zu gewinnen.


Trainer Tim Gresbrand, der selber durch eine Rückenverletzung gehandicapt ist, hatte seine Jungs optimal auf diese Begegnung eingestellt, so dass für Ubbedissen unter dem Rahdener Korb kein Durchkommen war.

Gresbrands taktische Variante ging auf, denn in den beiden ersten Abschnitten (16:17 und 12:13) waren Rahdens schnelle Guards nur durch Fouls zu stoppen.

Zu diesem Zeitpunkt hätte der TuSpo punktemäßig wegen der zahlreichen Freiwürfe längst enteilen können.

Der 30:28-Halbzeitstand war für Ubbedissen daher ziemlich schmeichelhaft.


Die Bielefelder kamen mit einer anderen Einstellung aus der Kabine und erhöhten ihr Tempo. Dadurch lag der TuSpo zwischenzeitlich mit 15 Punkten zurück und das dritte Viertel ging mit 16:6 an Ubbedissen.


Der letzte Abschnitt (15:6) wurde dann zum Krimi ohne Happy End. Rahden startete eine Aufholjagd. Zwei Dreier durch Julian Gülker brachten den TuSpo wieder in Schlagdistanz. 50 Sekunden vor Schluss fiel gar der Ausgleich zum 49:49. Im Anschluss bekam Ubbedissen zweimal zwei Freiwürfe zugesprochen, von denen drei ihr Ziel zum 52:49-Endstand fanden. Sechs Sekunden vor Ende verwarf Kai Fröse, der in diesem Spiel eine unglaubliche Reboundbilanz aufs Parkett legte, nur knapp einen Buzzer Beater, der eine Verlängerung bedeutet hätte.


Mit dieser Mannschaftsleistung braucht den Auestädtern am kommenden Freitag beim weiteren Auswärtsspiel in Stukenbrock nicht bange zu werden.

 

Es spielten und punkteten : Moritz Brinkhoff (17 Punkte), Kai Fröse (12), Niklas Gräber, Julian Gülker (12/2 Dreier), Florian Martlage (3), Bennet Rüter (1), Marcel Schreiner (4), Henrik Wolf.


Rahden beging 14 Fouls, Ubbedissen 27 Fouls.

 




Dieser Newsbeitrag wurde am 20:14:00 04.02.2019 Uhr von Eilert Gresbrand geschrieben.