Homepage durchsuchen:


 

Newsletter bestellen:
TuSpo-Newsletter bestellen

 

Aktuelles aus dem TuSpo:
Aktuelles aus dem TuSpo

Basketball : Ein Viertel reicht zum Sieg

 TuSpo besiegt BBG Herford 4 mit 58 : 43 Punkten

 

Keine Glanzleistung boten TuSpo Rahdens Bezirksbasketballer im ersten Rückrundenspiel gegen den Tabellenvorletzten BBG Herford 4 vor heimischer Kulisse. Zwar gab es einen 58:43-Erfolg, der sich aber hart erarbeitet werden musste.


Wieder einmal machte Lukas Bohbrink mit einem Dreier die ersten Punkte der Begegnung und wieder einmal fand der TuSpo im Anschluss überhaupt nicht in die Partie. Ganze vier Minuten blieb der Tabellensechste ohne Korberfolg. Da sich die Gäste aus Herford ebenfalls schwer taten, war es auf beiden Seiten ein sehr krampfiges und unansehnliches Spiel. Die BBG gewann das erste Viertel mit 13:11.


Auch wenn es nach Punkten im zweiten Abschnitt (14:7) für Rahden um einiges besser lief, verbesserte sich das Niveau kaum. Weder die vielen Distanzwürfe noch die Halbdistanzwürfe fanden ihr Ziel und so blieb es bis zur Halbzeit bei der mageren Korbausbeute von 25:20 für die Auestädter.


Wer von den Zuschauern auf der gut besuchten Tribüne dachte, dass der TuSpo gestärkt aus der Kabine kommen würde, sah sich zunächst getäuscht. Das dritte Viertel (12:16) sollte noch bescheidener werden. Zu allem Überfluss kam nun auch Hektik ins Spiel, da Herford in der 28. Minute mit 33:32 in Führung ging und auch noch auf 35:32 erhöhte.


Das rief im letzten Durchgang Trainer Tim Gresbrand auf den Plan, der nun lauter werden musste, um seine Mannen wach zu rütteln. Endlich platzte der Knoten, indem der TuSpo in zwei Minuten einen 11:0-Lauf aufs Parkett legte. In diesem letzten Abschnitt wurde all das nachgeholt, was in den vorherigen Vierteln an Punkten auf der Strecke blieb, so dass sogar der langjährige Schiedsrichter Jürgen Erdmann, der die Begegnung leitete, feststellte, dass nun endlich Basketball gespielt würde.

Den Gästen aus Herford ging allmählich die „Puste“ aus und sie hatten nach dem Rahdener Sturmlauf von 21:7 im letzten Sektor nichts mehr entgegen zu setzen. 


Eine deutliche Steigerung muss es am kommenden Sonntag geben, wenn der TuSpo beim Tabellenvierten SV Ubbedissen antreten muss.

 

Es spielten und punkteten : Mark Alapatt (4 Punkte), Jason Bechstedt, Alexander Bocksberger (5/1 Dreier), Lukas Bohbrink (5/1 Dreier), Moritz Brinkhoff (3), Kai Fröse (14), Niklas Gräber, Julian Gülker, Artur Hermann (7), Florian Martlage (15), Loris Rempe (5/1 Dreier), Felix Schäkel.

 




Dieser Newsbeitrag wurde am 10:51:00 28.01.2019 Uhr von Eilert Gresbrand geschrieben.