Homepage durchsuchen:


 

Newsletter bestellen:
TuSpo-Newsletter bestellen

 

Aktuelles aus dem TuSpo:
Aktuelles aus dem TuSpo

Basketball : Galavorstellung gegen Stukenbrock

 TuSpo gelingt Revanche aus der Vorsaison

 

TuSpo Rahden gegen Stukenbrock Wombats : Das stand in den letzten Jahren immer für heiß umkämpfte packende Duelle mit engem Ausgang. Leider immer zugunsten der Wombats. Der letzte Sieg der Auestädter liegt schon ganze sechs Jahre zurück (4.11.2012) und wurde noch von Rahdens erster Basketballgeneration errungen.


Besonders schmerzlich war die knappe Niederlage nach Verlängerung aus der vergangenen Saison, als der TuSpo die Kreismeisterschaft in Stukenbrock verspielte.

Da beide Vereine in die Bezirksliga aufstiegen, kam es nun zum erneuten Aufeinandertreffen.

Alles andere als eine Revanche kam für den TuSpo dieses Mal nicht in Frage.


Julian Gülker eröffnete das Spiel gleich mit einem Dreier. Nach drei Minuten stand es 7:1. Weitere Distanzwürfe verfehlten zunächst das Ziel, so dass die Wombats sich nicht abschütteln ließen und etwas glücklich zum 14:14-Viertelende ausglichen.


Zeitweise lag auch im zweiten Abschnitt (19:11) wieder dieser Hauch des Gefühles „es könnte wieder eines dieser engen Spiele werden“ in der Luft. Zwar eröffnete Tim Gresbrand diesen Durchgang mit zwei Dreiern, die Gäste ließen sich jedoch nur durch Fouls bremsen und standen entsprechend oft an der Freiwurflinie. Auch wenn die Stukenbrocker viele Freiwürfe liegen ließen, gingen sie in der 12. Minute erstmals in Führung. Es sollte bei dem einen Mal bleiben, denn gegen Ende dieses Viertels baute der TuSpo seinen Vorsprung auf acht Punkte zum 33:25-Halbzeitstand aus.


Fulminant eröffnete der TuSpo den dritten Abschnitt (21:11). Stukenbrock flogen Rahdens Dreierwürfe nur so um die Ohren. Die Wombats hatten keine Antwort auf die 54:36-Viertelführung.


Die abschließende Galavorstellung gab es dann im letzten Sektor, der mit 24:5 gewonnen wurde. Ganze sieben Minuten (!) gelang Stukenbrock nicht einen Korberfolg, während der TuSpo den Vorsprung auf 72:36 ausbaute. Dabei erwies sich Rahdens Youngster Julian Gülker als Stealspezialist, indem er die zu diesem Zeitpunkt ohnehin verunsicherten Gäste einige Male den Ball abnahm und zum Fastbreak nutzte. Julian wurde Topscorer des Tages und machte mit seinen 20 Punkten den 78:41-Erfolg perfekt.


Nach einer nun vierwöchigen Pause geht es am 4. November zum Auswärtsspiel zu den Bielefeld Bulldogs.

 

Es spielten und punkteten : Mark Alapatt (13 Punkte), Alexander Bocksberger (2), Marlo Bruckamp (2), Kai Fröse (7/1 Dreier), Tim Gresbrand (19/3 Dreier), Julian Gülker (20/3 Dreier), Florian Martlage (5), Lothar Müller (2), Loris Rempe, Bennet Rüter, Felix Schäkel (2), Marcel Schreiner (6/2 Dreier).


 

Ein Team, das wirklich diesen Namen verdient : Der TuSpo reitet derzeit auf einer Erfolgswelle.






Dieser Newsbeitrag wurde am 23:08:00 07.10.2018 Uhr von Eilert Gresbrand geschrieben.