Homepage durchsuchen:


 

Newsletter bestellen:
TuSpo-Newsletter bestellen

 

Aktuelles aus dem TuSpo:
Aktuelles aus dem TuSpo

Basketball : Löhne der erwartet schwere Gegner

TuSpo-Basketballer weiter in der Erfolgsspur

 

Nach vier Wochen Spielpause ging es für die Basketballer des TuSpo Rahden am vergangenen Wochenende mit einem Auswärtsspiel beim TV Löhne 2 endlich wieder um Punkte.

Dabei erwies sich der Tabellenfünfte durch seine unorthodoxe Spielweise als der erwartet schwere Gegner.

Verheißungsvoll verlief der Auftakt, als Lukas Bohbrink direkt nach dem Anwurf freistehend den Ball bekam und sicher einen Korbleger verwandelte. Wenige Sekunden später war es wieder Lukas Bohbrink, der mit einem Dreier nachlegte. Diese Führung sollte der TuSpo im gesamten Spielverlauf nicht wieder abgeben.

Die härtere Gangart der Löhner kam Rahden zugute, da zwei umsichtige Schiedsrichter die kleinen „versteckten“ Fouls des Gastgebers ahndeten und Löhne dadurch schon sehr früh mit vielen Fouls belastet wurde. Trotzdem konnte der TuSpo zunächst keinen Nutzen daraus ziehen und sich in keiner Phase entscheidend absetzen. Die Auestädter hätten es sich leichter machen können, wenn die vielen zugesprochenen Freiwürfe verwertet worden wären. 42 % (8 von 19) ist einfach zu wenig Ausbeute.

Erst im letzten Viertel gestaltete der TuSpo das Ergebnis eindeutiger, da Löhne in diesem Abschnitt zwei Leistungsträger mit jeweils fünf Fouls belastet verlor.

Das 61 : 52 war für den TuSpo am Ende hochverdient.

Die Viertel im Einzelnen aus Rahdener Sicht : 16:12, 19:17, 13:12, 13:11.

 

Am kommenden Sonntag kommt mit dem SV Brackwede 2 der Tabellenneunte in die Rahdener Gymnasiumhalle zum zweitletzten Heimspiel in dieser Saison.

Anwurf ist wie immer um 18:00 Uhr.

 

Es spielten und punkteten :

 

Mark Alapatt (8 Punkte), Lukas Bohbrink (10/davon 2 Dreier), Niklas Gräber, Tim Gresbrand (16/davon 2 Dreier), Julian Gülker (4), Florian Martlage (20), Loris Rempe (3/1 Dreier).

   


Dieser Newsbeitrag wurde am 15:51:00 25.02.2018 Uhr von Eilert Gresbrand geschrieben.