Homepage durchsuchen:


 

Newsletter bestellen:
TuSpo-Newsletter bestellen

 

Aktuelles aus dem TuSpo:
Aktuelles aus dem TuSpo

TuSpo-Basketballer weiter an der Spitze

91 : 39 in Preußisch Oldendorf

 

Nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Wochenende in Stukenbrock haben sich die Basketballer vom TuSpo Rahden wieder gefangen und bleiben durch einen ungefährdeten 91:39-Erfolg beim Tabellenletzten Preußisch Oldendorf weiter an der Tabellenspitze der Kreisliga Ostwestfalen.

 

Die Preußisch Oldendorfer, die vom ehemaligen Rahdener Spieler Christoph Horstmann trainiert werden und ihre erste Herrensaison bestreiten, hatten mehr mit sich selber zu tun als mit den Gästen. Zu löchrig war ihre Defense, um die vielen Rahdener Angriffe in den Griff zu bekommen.
 

Da die Korbanlagen aufgrund einer ungewöhnlichen Materialkonstruktion für Distanzwürfe nicht unbedingt geeignet schienen, beschränkte sich der TuSpo in erster Linie auf den Zug durch die gegnerische Zone. Das gelang in allen Vierteln (22:14, 20:9, 24:6, 25:10) vorzüglich, so dass Spielertrainer Tim Gresbrand in der Halbzeitpause zwei Ziele an sein Team für den Rest der Begegnung ausgegeben hatte : Die 100 Punkte-Marke knacken und keine 40 Punkte zulassen. Auch wenn neun Punkte fehlten, um die erste Vorgabe zu erfüllen, ließ man die Gastgeber nicht mehr über die gesetzte Marke kommen.

Tim Gresbrand wurde an diesem Tag zum Topscorer, der mit seinen 38 Punkten fast so viele Körbe machte wie die ganze Oldendorfer Mannschaft zusammen.
 

Während es für Pr. Oldendorf in dieser Saison darum geht, Erfahrungen in der Herren-Kreisliga zu sammeln, möchte der TuSpo nach den Leistungen der letzten Monate ganz oben mitspielen. Zunächst steht durch Spielausfälle wegen abgemeldeter Mannschaften und Karneval eine vierwöchige Pause an, ehe es am 24. Februar mit einem Auswärtsspiel in Löhne weiter geht.

 

Es spielten und punkteten : Mark Alapatt (14 Punkte), Kai Fröse (6), Niklas Gräber (2), Tim Gresbrand (38/davon 1 Dreier), Julian Gülker (5), Florian Martlage (16), Lothar Müller (8), Loris Rempe (2).

 

 

 




Dieser Newsbeitrag wurde am 10:16:00 29.01.2018 Uhr von Eilert Gresbrand geschrieben.