Homepage durchsuchen:


 

Newsletter bestellen:
TuSpo-Newsletter bestellen

 

Aktuelles aus dem TuSpo:
Aktuelles aus dem TuSpo

<<Turnen>> Turnerinnen radeln durchs Münsterland

 

Radtour durchs  westliche Münsterland
vom 29.August bis 2. September 2012



 

13 Frauen der Donnerstag-Gymnastikgruppe trafen sich, um für 5 Tage durch das westliche Münsterland zu radeln. Per Bahn ab Lemförde über Osnabrück und Münster erreichten wir unser Startziel Haltern am See.

Der Gepäcktransfer wartete  schon am Bahnhof. Dort wurden dann auch die vorbestellten, gewöhnungsbedürftigen Räder (3-Gang) auf uns eingestellt und los ging’s Richtung Innenstadt ins Stadtcafé. Hier stärkten wir uns, bevor wir die erste Etappe bis Velen angingen. Etliche Zwischenstopps und Sehenswürdigkeiten (u.a. Artesischer Brunnen) und viele, viele Maisfelder säumten den Weg. Auf guten, jedoch oftmals schlecht ausgeschilderten Wegen erreichten wir unser Ziel. Den Abend ließen wir in einer reservierten Laube bei  köstlichen Speisen und Getränken ausklingen.

Der nächste Tag begann mit einer Schatzsuche (Geocaching) in den Parkanlagen des Sportschlosses Velen. Heute war Bocholt unser Ziel. Auf dem Weg dahin Zwischenstopps am Pröbstingsee, Burg Gemen, Bocholter Aasee.

Von Bocholt aus ging’s am 3. Tag nach Anholt. Geplant war die Tour an der Bocholter Aa entlang. Leider regnete es  und wir haben uns wieder einmal verfahren, so dass wir auf einem anderen Weg (über Holland) die Wasserburg Anholt erreichten. Diese wunderschöne Anlage war am heutigen Tag unser Zuhause. Wir besichtigten das Museum des Fürsten Salm-Salm, der selbiges auch noch als Wohnraum nutzt.


Am nächsten Morgen wanderten wir bei strahlendem Sonnenschein durch den gepflegten Park. Hier hätte man Stunden verweilen können. Doch wir hatten ja wieder ein Ziel vor uns: Raesfeld. Heute fuhren wir nun auch an der Bocholter Aa  entlang – ein sehr schöner Radweg. Noch einmal um den Aasee von der anderen Seite und weiter, wieder vorbei an zahlreichen Mais- und Gemüsefeldern. Letztere werden für die Firma Iglo angelegt, die ihr Domizil in Reken hat.

Leider kamen wir erst spät in Raesfeld an, so dass wir am quirligen Treiben rund ums Schloss nicht mehr teilnehmen konnten. Nicht so tragisch, dafür hatten wir einen schönen Abend bei Gerda im Schlossrestaurant. Sie servierte exzellentes Essen und viele spaßige Einlagen.

Am nächsten Morgen (unserem letzten Tag) besichtigten wir dann noch die Anlagen rund ums Schloss Raesfeld, bevor wir uns auf den Weg nach Haltern am See machten. Unterwegs Zwischenstopp u.a. am Schloss Lembeck. Von hier aus direkt nach Haltern. Wir hatten noch etwas Zeit bis zur Abfahrt und nutzten diese für einen Abstecher an den Stausee in Haltern.

Um ca. 17.00 Uhr gaben wir die Fahrräder ab, nahmen unser Gepäck in Empfang und traten gegen 18.00 Uhr die Heimreise an.


Wir

            hatten Ärger mit der Bundesbahn wegen Verspätung und falscher Tickets,
 

            erlebten  auch zwei Pannen mit den Fahrrädern,
 

            verfuhren uns jeden Tag, so dass aus den geplanten 170 Kilometern
               schließlich 215 wurden,
 

            mussten auch einen Regentag aushalten!




Aber es herrschte  immer gute Stimmung und am Ende Einigkeit darüber, dass es gelungene fünf Tage waren.

 

 

Die Tour wurde ausgearbeitet von: Helga Kron und Christa Strathmann

Text und Bilder: Christa Strathmann


 

 




Dieser Newsbeitrag wurde am 16:57:00 22.10.2012 Uhr von Christian Bremer geschrieben.