Homepage durchsuchen:


 

Newsletter bestellen:
TuSpo-Newsletter bestellen

 

Aktuelles aus dem TuSpo:
Aktuelles aus dem TuSpo

Trainingsanzug



Der Trainingsanzug des Taekwon-Do


Der Anzug (Dobok) besteht aus:

Hemd = Sang-i

Hose = Ha-i

Gürtel = Ty

und ähnelt äußerlich dem Hanbok, der traditionellen koreanischen Kleidung, dessen Ursprung nicht genau bekannt ist. Sehr alte Unterlagen aus verschiedenen Dynastien sowie Wandmalereien zeugen von der Verwendung des Hanbok als Trachtenkleidung um die Zeit Christi Geburt. Die weiße Farbe des Dobok symbolisiert den Hintergrund des Universums. Das Weiß (Han) stellt die Essenz,

 

das „Einssein“ des bzw. mit dem Universum dar und ist die Grundlage  koreanischen Glaubens. In der Praxis des TKD hat der Gürtel ebenfalls eine große Bedeutung. Er ist ein wesentlicher Bestandteil der Dreieinigkeit von Kopf, Taille und Beine. Das Tragen des Gürtels an der Taille, dem Zentrum des Körpers,

 

symbolisiert die Willenskraft des Taekwondoin. Erst mit dem Gürtel ist diese Dreieinigkeit komplett. Bezogen auf den Dobok stellt das Hemd den Himmel, die Hose die Erde und der Gürtel die Person dar. Dieses Konzept der Dreieinigkeit ist Bestandteil der östlichen Philosophie und soll daher auch im TKD-Training durch

 

ordentliches und respektvolles Tragen des Dobok aufrecht gehalten werden.


Gründe für den Anzug

1) Stolz auf Taekwon-Do

2) Fähigkeitsnachweis und Ausbildungsgrad

3) Symbol für Erbe und Tradition des Taekwon-Do
4) Stufen- und Klassenunterschied. Schaffung von Ansporn und Bescheidenheit

5) praktische und gesunde Trainingsbekleidung

Gürtel = Ty

Die Farben des Ty sind nicht willkürlich gewählt, sondern berufen sich auf` alte Traditionen. Sie bezeugen die Hierarchie (Stellung) in der Silla-Dynastie.